Passen Papageien zu mir?

Passen Papageien zu mir?
5 (100%) 10 votes

Wenn Du aktuell mit dem Gedanken spielst Dir einen Papagei zu kaufen, lies Dir diesen Beitrag genauestens durch und mach Dir Gedanken, ob Du wirklich geeignet bist Papageien zu halten. Falls jemand aus Deinem Umfeld sich Papageien anschaffen möchte, leite ihm diesen Beitrag doch bitte weiter. Dieser Beitrag zeigt die nackte Wahrheit über die anspruchsvolle Papageienhaltung. Und es soll Dir aufzeigen, ob Du wirklich bereit bist für einen Papagei aufzukommen.

Welche Papageien passen zu mir?

Papageien sind wunderbare Tiere. Sie sind begabt, intelligent und anmutig anzusehen. In unzähligen Videos sieht man wie sie tanzen, singen, sprechen und pfeifen. All diese lustigen Eigenschaften wecken beim Menschen das Bedürfnis einen Papagei zu besitzen. Dabei ist ein Papagei viel mehr als nur ein Pausenclown. In diesem Beitrag erfährst Du, ob Du als Papageienhalter geeignet bist oder lieber die Finger von den anspruchsvollen Vögeln lassen solltest?

Passen Papageien zu mir? Was Du alles wissen musst!

Hast Du ein lustiges Papageien-Video im Internet gesehen und spielst aktuell mit dem Gedanken einen Papagei zu kaufen? Oder interessieren Dich Papageien schon seit geraumer Zeit und Du möchtest mehr über die Haltung dieser edlen Geschöpfe erfahren? Danke, dass Du Dir im Vorfeld Gedanken machst und Dich hier informierst. 

Leider tritt die Informationsbeschaffung bei einer Vielzahl der Papageienhalter erst NACH dem Kauf ein. Dabei sollte es PFLICHT sein sich VOR dem Kauf umfassend mit dem Thema auseinanderzusetzen. Denn es gibt kaum anspruchsvollere Heimtiere als Papageien. Viele Papageien fristen aufgrund der fehlenden Kenntnisse und falschen Erwartungshaltung der Halter ein Dasein als Wanderpokale oder werden gar in die Freiheit ausgesetzt.

Mit diesem Artikel möchte ich meinen Beitrag dazu leisten, dass Halter sich vor der Anschaffung ganzheitlich über wichtige Eigenschafen von Papageien informieren und frühzeitig erkennen, ob der Papagei das geeignete Haustier ist oder nicht. Lies Dir bitte alle nachfolgenden Punkte durch. Erst wenn alle Anforderungen erfüllt sind, kannst Du mit Fug und Recht behaupten, dass Papageien zu Dir passen!

Ich reagiere nicht allergisch auf Papageien! Oder vielleicht doch?

Die erste Frage, die Du Dir im Bezug auf den Papageienkauf stellen solltest, ist, ob Du eine Unverträglichkeit gegen Papageien oder Federstaub hast! Viele Halter erfahren erst nach dem Kauf, dass sie allergisch auf Papageien reagieren. Dann heißt es, dass ins Herz geschlossene Tier wieder abzugeben. Dies stellt nicht nur für den Halter, sondern auch für den Vogel ein oft traumatisches Erlebnis dar.

Deshalb stelle bitte vor dem Kauf sicher, dass es Deiner Gesundheit keinen Schaden zufügt, wenn Papageien sich in Deiner Nähe aufhalten.

✅ Falls Dein Arzt Dir attestiert, dass Du weder Asthma noch eine Stauballergie hast, kommen Papageien für Dich prinzipiell in Frage. Lies aber die weiteren Kriterien auf dieser Seite, um festzustellen, ob Du tatsächlich ein Papageien-Typ bist!

❌ Wenn Du eine der oben genannten Erkrankungen aufweist oder generell sehr empfindlich auf Tiere reagierst, sind Papageien für Dich leider nicht geeignet.

Ein einzelner Papagei reicht doch bestimmt aus oder? Nein!

Eines vorweg: Seit dem 01.01.2005 ist die Einzelhaltung von Papageien verboten. 

Papageien sind überaus soziale und hochsensible Lebewesen. In freier Wildbahn wirst Du Papageien niemals alleine antreffen. Sie leben in riesigen Papageienschwärmen und kommunizieren und interagieren kontinuierlich mit ihren Artgenossen. Darum ist es nicht weit hergeholt, dass Papageien in der Heimtierhaltung mindestens einen Partnervogel benötigen, um eine soziale und emotionale Bindung zu einem Artgenossen aufbauen zu können.

Der Partnervogel muss dabei folgende Kriterien erfüllen:

  • gleichartig (d.h. Graupapagei und Graupapagei / Wellensittich und Wellensittich, etc.)
  • blutsfremd (kein Geschwisterpaar)
  • bestenfalls gegengeschlechtlich (männlich und weiblich)
  • gesund (keine ansteckenden Krankheiten, wie das Circovirus, PBFD, etc.)
  • etwa gleich alt (wenn beide Tiere die Geschlechtsreife erreicht haben, ist der Altersunterschied mit zunehmenden Alter nachrangig)

Schwarmhaltung

Wenn Du mehr als nur ein Paar halten möchtest, solltest Du wissen, dass die Anzahl der Papageien im Idealfall gerade sein sollte. Also 4,6 oder 8 Vögel (und so weiter). Bitte achte darauf, dass innerhalb des Schwarms wieder Paare gebildet werden können. Bei einem Schwarm von 6 Vögeln also nicht 5 Männchen und 1 Weibchen zusammenhalten, sondern eine ausgeglichene Anzahl an Männchen und Weibchen. Dies wird die Vergesellschaftung der Vögel vereinfachen und für ein harmonischeres Miteinander der Vögel sorgen. Die Schwarmtiere müssen ebenfalls die oben aufgeführten Merkmale aufweisen, also gleichartig, blutsfremd, gleichaltrig und so weiter.

✅ Wenn Du bereit bist mindestens 2 gleichartige Papageien zu halten, bist Du schon mal nicht ungeeignet für die Haltung von Papageien. Lies aber weiter und erfahre, ob Du die übrigen Kriterien ebenfalls erfüllst!

❌ Kommt es für Dich nicht in Frage mind. 2 Papageien zu halten, dann muss ich Dir leider mitteilen, dass Papageien nicht zu Dir passen!

Um mehr zum Thema Einzelhaltung bei Papageien zu erfahren, kannst Du auch folgenden Beitrag lesen: Darf ich Papageien einzeln halten?

So teuer können Vögel doch nicht sein! Eben doch!

Viele Menschen stellen sich die Haltung von Papageien günstiger vor als es in Wirklichkeit ist. Angefangen von der Anschaffung der Tiere bis hin zum Kauf des Käfigs und die laufenden Kosten für Futter, Arztbesuche, Spielzeuge, etc. ist die Haltung von Papageien alles andere als eine günstige Angelegenheit.

Kosten für die Papageien

Abhängig von der Papageienart liegen die Anschaffungspreise für die Vögel zwischen 15 – 10.000 € pro Tier. Kanarienvögel oder Wellensittiche kosten im unteren zweistelligen Bereich. Hyazinth-Aras können fünfstellige Beträge annehmen. Da eine Einzelhaltung verboten ist, musst Du also mindestens 2 Exemplare der selben Art anschaffen. Sprich Du hast mindestens das Doppelte an Anschaffungskosten.

Um detailliertere Informationen zu den Preisen von unterschiedlichen Papageienarten zu erhalten, klicke hier: Wie teuer sind Papageien?

Andere Kosten

Wie eingangs erwähnt, gibt es neben den Anschaffungskosten für die Vögel weitere Kostenpunkte, die nicht außer Acht gelassen werden dürfen. Die Entwicklung der Gesamtkosten richtet sich aber nach der Papageienart für die man sich schlussendlich entscheidet. Denn größere Papageien benötigen mehr Platz und mehr Futter. 

  • Unter anderem benötigst Du einen Käfig, der abhängig von der Größe zwischen 150 bis über 1000 € kosten kann.
    Der Käfig muss papageienkonform ausgestattet werden. Das heißt, dass Schaukeln, Sitzgelegenheiten, Spiralen und diverse andere Papageienspielzeuge darin angeboten werden müssen. Hier kannst Du für die erstmalige Einrichtung nochmal mit etwa 100 € rechnen. Das Inventar sollte je nach Abnutzung regelmäßig erneuert werden.
  • Ein Papageienfreisitz, das als Lande- und Verweilplatz für die Vögel fungiert, stellt auch ein wichtiges Inventar dar. Allerdings ist ein Freisitz kein Muss. Freisitze gibt es dabei in unterschiedlichen Größenordnungen. Vom Tischfreisitz bis hin zum riesigen Kletterbaum ist alles dabei. Ein durchschnittlicher Papageienfreisitz kostet ca. 150 €. Um Geld zu sparen, kannst Du einen Freisitz auch in Eigenregie bauen. Hierzu kannst Du Dir gerne meine Anleitung durchlesen: Papageienfreisitz bauen
  • Neben dem Vogelfutter, dass Papageien täglich benötigen, musst Du ihnen ebenfalls jeden Tag frisches Obst und Gemüse anbieten. Neben Äpfeln, Bananen, Weintrauben und Karotten fressen die Geier noch vieles mehr. Für das Futter kannst Du monatlich mit Kosten von etwa 20-30 € rechnen (dies ist auch wieder abhängig von der Papageienart. die 20-30 € basieren auf die Menge die unsere Mohrenkopfpapageien so verschlingen).
    Was die Geier alles fressen, erfährst du hier: Was dürfen Papageien fressen?
  • Des Weiteren musst Du Dich darauf gefasst machen, dass Papageien auch krank werden. Hier sollte man mit etwa 2 Arztbesuchen im Jahr rechnen. Wir haben im vergangenen Jahr etwa 300 € an Arztkosten für die Vögel gehabt. Über Papageienkrankheiten kannst Du Dich gerne hier informieren: Papageienkrankheiten.

✅ Die Papageienhaltung ist eine kostspielige Angelegenheit, die ein finanzielles Loch in deinen Geldbeutel fressen kann. Wenn Du Dir diesen Luxus leisten kannst und willst, sind Papageien für Dich geeignet. Lies aber bitte noch weiter und erfahre, welche Anforderungen Papageien sonst haben.

❌ Wie erwähnt, sind Papageien sehr anspruchsvolle Heimtiere. Wenn die Kosten Dein Budget übersteigen, wird es Dir leider nicht möglich sein Papageien zu halten.

Ein kleiner Käfig tut´s doch auch oder? Nein!

Die Art und Weise der Unterbringung ist ausschlaggebend für eine artgerechte Papageienhaltung. Es gibt Mindestanforderungen für die Haltung von Papageien. Unter anderem ist darin auch die Mindestgröße der Papageienkäfige bzw. Volieren vorgegeben. Die Maße des Käfigs richten sich nach der Größe des Vogels.

Je größer der Papagei, desto größer muss das Platzangebot sein. Siehe dazu folgende Angaben:

Artgerechte Haltung

Artgerechte Haltung

Papageien benötigen ein großes Platzangebot innerhalb und außerhalb des Käfigs. Mittlerweile bieten viele Papageienhalter Ihren Vögeln sogar ein eigenes Vogelzimmer an oder bauen eine Vogelvoliere selber, worin die Papageien ganztägig fliegen und toben können.

Keine Ausreden für kleine Käfige

Eine der häufigsten Begründungen von Haltern, auf  die Frage, warum die Vögel in einem kleinen oder ungeeigneten Käfig hausieren, lautet:
„Meine Vögel haben den ganzen Tag Freiflug, der Käfig ist nur ihr Nachtquartier.“

Diese Aussage mag wohl auf Personen zutreffen, die nicht berufstätig sind, die meiste Zeit im Haushalt sind und den Vögeln daher den nötigen Freiflug gewähren können. Die meisten Halter sind allerdings aufgrund der Berufstätigkeit die meiste Zeit nicht im Hause. In Deiner Abwesenheit müssen Deine Papageien aber ebenfalls die Möglichkeit haben zu fliegen.

Deshalb sorge dafür, dass sowohl innerhalb als auch außerhalb des Käfigs genug Platz zum Fliegen für die Vögel da ist!

Abhängig von der Größe des Käfigs variieren die Preise. Geeignete kleine Vogelkäfige für Wellensittiche und Co. fangen ab 150€ an. Große Papageienkäfige können auch schon Beträge im vierstelligen Bereich annehmen.

Unter den folgenden Links findest Du unterschiedliche Käfige im Vergleich. Hier siehst Du sowohl die Kosten als auch die Abmessungen.

✅ Wenn Du Papageien kaufen möchtest, musst Du die Mindestanforderungen für die Haltung erfüllen. Dies geht oftmals mit einem kleineren Platzangebot für Dich und hohen Kosten für die Anschaffung des Käfigs einher. Wenn Du beide Punkte erfüllst, sind Papageien gut bei Dir aufgehoben. Lies aber bitte weiter, um wirklich sicherzugehen, ob Papageien und Du zusammenpassen.

❌ Wenn Du aufgrund fehlender Möglichkeiten (Geld und Platzangebot) nicht die Mindestanforderungen erfüllen kannst,   die für eine artgerechte Papageienhaltung nötig sind, passen Papageien leider nicht zu Dir!

Ich bin nicht sensibel! Aber mein Nachbar vielleicht!

Papageien sind zwar liebevolle Tiere, sie können einem stellenweise aber auch den letzten Nerv rauben. Insbesondere morgens und abends können Papageien ziemlich laut sein. Einige Arten sind etwa so laut wie Presslufthammer. Dies stellt für geräuschempfindliche Personen oft ein großes Problem dar.

Aber selbst wenn Du mit dem Geräuschpegel, den die bunten Mitbewohner erzeugen können, einverstanden bist, kann Dein Nachbar oder dein federloser Mitbewohner Dir einen Strich durch die Rechnung ziehen. Insbesondere in Mehrfamilienhäusern kann es vorkommen, dass ein Nachbar sich über die Lärmentwicklung in Deinem Haushalt beschwert.

Ein Kakadu, Graupapagei oder ein Amazone ist in einem Mehrfamilienhaus bei sensiblen Nachbarn sicherlich nicht die beste Wahl. Hier gibt es leisere Exemplare, wie z.B. Wellensittiche, Nymphensittiche oder Mohrenkopfpapageien. Die Papageienart spielt in solchen Situationen also auch eine entscheidende Rolle.

✅ Die Bewohner des Hauses müssen mit einem erhöhten Geräuschpegel auskommen können. Insbesondere größere Papageien erzeugen morgens und abends einen erhöhten Störfaktor. Falls Du verständnisvolle Nachbarn und Mitbewohner hast, dann steht dem Einzug der Papageien nichts mehr im Wege!

❌ Bei empfindlichen Nachbarn oder falls Du selber sensibel auf Lärm reagierst, besteht für Dich die Möglichkeit eine kleine Papageienart auszusuchen, wo der Lärm sich im Rahmen hält. Gehe hierzu zu einem Tierhandel und beobachte die Vögel und den Geräuschpegel. Fühlst Du Dich gestört von den Gesängen, solltest Du Dir lieber ein anderes Haustier aussuchen!

Ich bin nicht penibel! Bist Du Dir wirklich sicher?

Nahezu alle Papageienhalter werden es bestätigen können. Neben all den positiven Attributen, die ein Papagei zu bieten hat, gibt es auch einige Punkte, mit denen man sich als Halter arrangieren muss.

Papageien sind verwandt mit Nagetieren. Zumindest hat man diesen Anschein, wenn man sieht, was sie im Laufe des Tages so alles annagen. Neben T-Shirts, Tischdecken, Teppichen und Holzmöbel bleiben auch Finger und Pflanzen nicht verschont. Alles, was nicht niet- und nagelfest ist, wird von Papageien angeknabbert. Deshalb benötigst Du als Halter auch ein großes Depot an Stressresistenz. 

Neben der Verwüstung, die sie anrichten, sind Papageien auch nicht sonderlich stubenrein. Durchschnittlich alle 10 Minuten hinterlassen sie ein Häufchen. Dabei nehmen sie keine Rücksicht, ob es nun die Couch, dein Kopf oder deine Schulter ist. Was sein muss, muss sein, lautet das Motto der Vögel. Deshalb solltest Du im besten Falle viele Wechselklamotten parat haben und stets mit einem nassen Lappen bewaffnet sein, um die Hinterlassenschaften zu beseitigen.

✅ Wenn Du mit Kot und Löchern an Deiner Kleidung oder auf Möbelstücken keine Probleme hast, bist Du wahrlich ein gut geeigneter Papageienhalter. Wenn Du alle obigen Punkte auch positiv für Dich beantworten konntest, stellt sich nur noch die Frage, welchen Papagei Du Dir kaufen solltest.

❌ Legst Du viel Wert auf Dein Inventar und Deine Kleidung, so muss ich Dich leider enttäuschen. Papageien werden Dich auf Dauer nicht glücklich machen, da man Ihnen das Nagen leider nicht abgewöhnen kann.

Fazit – Ist ein Papagei das richtige Haustier für mich?

Ich hoffe, ich konnte Dir mit diesem Beitrag die Augen öffnen. Es geht mir keinesfalls darum, Papageien in einem schlechten Licht dastehen zu lassen. Sondern vielmehr darum, die Wahrheit über die anstrengende aber auch erfüllende Papageienhaltung darzulegen.

Ich als Halter zweier Mohrenkopfpapageien kann und will mir das Leben ohne diesen täglichen „Stress“ nicht mehr vorstellen. Denn neben all den Widrigkeiten, die die Papageienhaltung mitbringt, gibt es viele kleine Momente, die mir die Überzeugung geben, dass Papageien mein Leben ungemein bereichern.

Bitte geh daher nochmal durch die oben aufgelisteten Punkte und stelle Dir die Frage, ob Papageien wirklich zu Dir passen oder besser gesagt, ob Du zu Papageien passt. Denn ein gekaufter Papagei sollte im Idealfall ein Leben lang an Deiner Seite sein und nicht nach kurzer Zeit schon wieder zum Verkauf stehen!

Hat Dir dieser Beitrag weitergeholfen?

Dann freue ich mich sehr über eine kleine Spende. Damit hilfst Du mir diese Seite zu finanzieren und weitere informative Beiträge zu verfassen. Danke 

Wenn Dir dieser Beitrag gefällt, würde ich mich des Weiteren freuen, wenn Du ihn mit Deinen Freunden teilst!